S5-Kehre ©vertriders.com
Spitzkehre in Kombination mit hohen Absatz. Auch zum Versetzen ist kaum noch Platz.
S5-Treppe ©vertriders.com
Extrem steile Felstreppe (s. Seil) über kaum vorstehende Stufen (durch das Objektiv verzerrt, s. Beschreibung des Beispiels re.).
S5-Steig Sehr abschüssige Passage bei welcher am überhängendem Absatz eingelenkt werden muss. ´
S5-Steig Äußerst steiler und verblockter Steig.

Schwierigkeitsgrad S5

Der Schwierigkeitsgrad S5 wird charakterisiert durch blockartiges Gelände mit Gegenanstiegen, Geröllfeldern und Erdrutschen, ösenartigen Spitzkehren, mehreren hohen, direkt aufeinanderfolgenden Absätzen und Hindernissen wie umgefallenen Bäumen - alles oft in extremer Steilheit. Wenn überhaupt ist wenig Auslauf bzw. Bremsweg vorhanden. Hindernisse müssen z. T. in Kombination bewältigt werden.

Nur eine Hand voll Freaks versucht Passagen im 5. Schwierigkeitsgrad zu bewältigen. Hindernisse müssen teilweise übersprungen werden. In Spitzkehren ist das Versetzen kaum noch möglich. Selbst das Tragen des Bikes wird hier fast unmöglich, da man sich beim Gehen festhalten oder gar klettern muss.

Wegbeschaffenheit • verblockt mit Gegenanstiegen
• rutschiger Untergrund, loses Geröll
• der Weg ist eher ein Wandersteig
Hindernisse Steilrampen, kaum fahrbare Absätze in Kombination
Gefälle >> 70%/35°
Kurven ösenartige Spitzkehren mit Hindernissen
Fahrtechnik exzellente Beherrschung spezieller Trial-Techniken nötig,
das Versetzen des Vorder- u. Hinterrades ist nur eingeschränkt möglich

Beispielfotos

Wichtige Anmerkung für diejenigen, welche die gezeigten Passagen kennen:
Um die jeweilige Klassifizierung für die anderen Betrachter nachvollziehbar zu machen, basiert sie ausschließlich auf dem optischen Eindruck, so wie er durch das Foto vermittelt wird! Dieser kann jedoch z. B. durch Kameraperspektive oder Objektivverzerrung verfälscht sein, weshalb der tatsächliche S-Grad teilweise von dieser Klassifizierung abweicht.

Beispielwege Haftungsausschluß)

Aus nachfolgenden Gründen ist für die Einteilung der Beispiele jegliche Haftung und Gewähr ausgeschlossen:
  • Die Schwierigkeitseinteilung dient lediglich der Orientierung und gibt keinen Aufschluß über den Gefahrengrad.
    Das Verletzungsrisiko steigt tendenziell mit dem S-Grad, doch auch ein Sturz von einem exponierten S1-Trail kann gravierende Folgen haben.
  • Witterungsbedingungen und körperliche Verfassung des Bikers können den Trail wesentlich schwieriger erscheinen lassen als klassifiziert.
  • Die Schwierigkeit kann sich im alpinen Gelände aufgrund von Erosion aber auch durch Wegebaumaßnamen schnell ändern.

S5-Passage, irgendwo in Tirol
Zitat Harald: „Das 'Treppenfoto' mit Vertrider Picco links oben mag zwar nicht sooo extrem aussehen, doch diese Passage gehört zu den fiesesten bisher gefahrenen überhaupt!
Vor der Einfahrt in die Treppe muss man zuerst einen hohen Absatz und eine eklig enge 90° Kehre fahren, dabei zuerst mit dem Vorderrad gegen die Felswand rechts im Bild fahren und anschließend das HR 'rumlupfen'. Auf der sehr langen und fast senkrechten Treppe kann man die Bremsen nur leicht öffenen. Trotzdem wird man extrem schnell auf den kaum eine Hand breit vorstehenden 'Stufen'. Das Bremsen zeigt fast keine Wirkung!
Zu allem Überfluss muss man unten - inzwischen hat man Fallgeschwindigkeit erreicht - auf eine Brücke ausfahren, deren Geländer genau eine Lenkerbreite auseinander liegen!
Es gibt auch nur sehr wenige Leute die dieses Trailmonster bisher gefahren sind. Ich musste dort mein Bike runterreichen und klettern."

Weitere Fotos und Beispieltrails zu diesem S-Grad findet Ihr auf der Website von Willi Hofer www.bikerides.at und den Vertridern www.vertriders.com.